Wesentliche Teile des Forums stehen nur registrierten und angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Du bist herzlich eingeladen, dich bei uns zu registrieren! Weitere Informationen findest du hier.

Muslime in Preußen

General Themes of HF - Themen der Historischen Bewegungskultur.

Muslime in Preußen

Beitragvon Richard Cole » Samstag 18. Juli 2015, 10:19

Unsere stark europazentrische Sicht auf Geschichte als Ganzes hat unser Weltbild bis in das Extreme verzerrt.

Dazu hat vor allem ein Geschichtsbild beigetragen, dass sich vor allem auf Theologie und Philologie stützte und speiste - in dem die Wirklichkeit also keinen Platz hatte - und hat.

So wird heute der massive Einfluss Eurasiens auf die Halbinsel Europa wenig bis gar nicht wahrgenommen. Wir im "Westen" sehen den Beitrag eher anders herum - wir "Westler" haben den Osten zivilisiert. Das geht so weit, dass der "geschichtliche" Zeitrahmen anderer Kulturen (z.B. Juden, Arianer, Griechisch-Orthodoxe) aber auch geographisch Bezüge zu Kulturen (z.B. Ägypten, Indien, China, Russland) vom "Westen" vorgegeben werden - nicht aber auf der Grundlage von Realien, sondern auf der Grundlage der Theologie.

Dabei hat es starke kulturelle Kontake gegeben - bis hin zu Ordensstaaten - die wir in unseren Fechtquellen durchaus auffinden. Grundlegender Kulturaustausch scheint für den Menschen der Krieg zu sein - mit ihm das Fechten.

Hier ein ganz interessanter Beitrag - den man mit Vorsicht genießen muss. Für eigenes Nachdenken gibt es keinen Ersatz. Viele Einflüsse vor allem theologischer Art werden auch in dieser Dis nicht wahrgenommen, genausowenig wie die Frage, was denn überhaupt Absolutismus war oder ist.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... LAodE9ACuA

Für uns interessant Luthers Durkenbeschreibung nebst Bilderbibel, der Durkenhau im 44A8 nebst Roßfechten, die zahlreichen Bezüge von Joachim Meyer zum eurasischen Kulturkreis oder der geflügelte Harnischträger im Talhoffer "Gotha". Auch die heute sogenannte "Belagerung" Wiens um "1530" ist hier bemerkenswert, einschließlich der dort verwendeten Waffen und Fechtweisen. Schaut man sich die Datierung im Talhoffer "Königsegg an, dann findet man eine ganz brauchbare Konvergenz.

Fechtergruß
„Es gibt stets zwei Endpunkte, zwei Gegensätze. Die Kampfkunst ist die Fertigkeit, welche in ihre Mitte fällt.“
Benutzeravatar
Richard Cole
Schreiber
 
Beiträge: 3541
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 14:38
Wohnort: Frankfurt am Main

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron